AfD Oberpfalz reicht Beschwerde beim Presserat ein

Mittelbayerische Zeitung vermeidet Bericht über AfD-Veranstaltung – bringt aber alle Gegner groß raus

Boehringer-SchwandorfDer Bezirksverband Oberpfalz der Alternative für Deutschland (AfD) hat am 9. Juni 2016 online eine Beschwerde an den Presserat eingereicht. Hintergrund ist eine Veranstaltung der AfD am 22. April 2016 in Schwandorf mit dem Edelmetallexperten und AfD-Landesfachausschutzvorsitzenden Peter Boehringer zum Thema „Gutes Geld für freie Menschen“.  Während die Mittelbayerische Zeitung vor und nach der Veranstaltung über deren Kontext gut informiert wurde und auch einer ihrer Mitarbeiter diese persönlich verfolgte, berichtete sie umfassend nur über die – gänzlich zusammenhanglosen – Vorwürfe der Gegner der AfD.

„Nach unserer Auffassung verstößt die Berichterstattung der Mittelbayerischen Zeitung sowohl gegen die Präambel der Grundsätze des Presserats, die Teil der ethischen Normen ist, als auch gegen die Richtlinie 1.2 (‚Zur wahrhaftigen Unterrichtung der Öffentlichkeit …‘) sowie gegen Ziffer 2 zur publizistischen Sorgfalt“, meint Bezirksvorsitzender Christian Paulwitz, der die Beschwerde zusammen mit Claudia Marino, seiner Kollegin im Bezirksvorsitz, eingereicht hat. Die  Beschwerde einschließlich Begründung hat die AfD Oberpfalz online gestellt. Fundstellen sind im Beschwerdebrief verlinkt.