„Antifaschistische Aktion in Regensburg“ lehnt Podiumsdiskussion mit der AfD ab

Wie nicht anders zu erwarten war, hat die „Antifaschistische Aktion in Regensburg“ das Angebot einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit Vertretern der AfD abgelehnt.

Laut deren Aussage gäbe es keine Diskussionsgrundlage dafür…man könnte es auch auf gut deutsch sagen: Zu einer Diskussion gehören Argumente. Und wer keine Argumente hat, der wird sich hüten sich einer Diskussion zu stellen und sich somit in der Öffentlichkeit bloßstellen zu lassen.

Den dazu gehörigen Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung finden Sie unter http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/linksradikale-setzen-wirt-unter-druck-21179-art1309541.html

Auch die EPOCH TIMES hat einen Artikel dazu veröffentlicht unter http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/linke-drohen-mit-aktionen-gastwirt-hatte-raum-an-afd-vermietet-a1286234.html