Kategorie-Archiv: AfD

AfD Intern

AfD-Bundesvorsitzender Prof. Meuthen in Neunburg v. Wald

Unterstützung für die AfD wird immer stärker

Rund 350 Teilnehmer fanden sich am Samstag, den 29.9. bei einer der Wahlkampfhauptveranstaltungen der AfD in Neunburg vor dem Wald ein. Wer glaubte, dass angesichts der Termindichte und der vielen Veranstaltungen in Bayern abseits der Zentren mit begrenzten Teilnehmerzahlen zu rechnen sei, weil das überregionale Interesse fehlt, der sah eine besonders mit regionalen Interessenten gut gefüllte Halle. Aufgrund der überall zu erkennenden und medial präsenten hysterischen Diffamierungen der Kartellparteien sowie den unlauteren Mitteln z. B. gegen AfD-Plakate interessieren sich immer mehr Leute für die AfD, die uns bisher nicht so wahrgenommen hatten oder uns reservierter gegenüberstanden – wer so angegriffen wird, von dem muss man sich ein eigenes Bild machen. Diese Rückmeldungen bekommen wir auch häufig von den Infoständen.

Die anwesenden Landtags- und Bezirkstagskandidaten

Dr. Felix Börner, Vorsitzender des AfD-Kreisverbands Schwandorf Cham und stellvertretender Bezirksvorsitzender, führte in den Abend ein und stellte zunächst die Kandidaten der AfD Oberpfalz für die Landtags- und Bezirkstagswahl vor  (nähere Informationen finden Sie hier). Auf der Bühne erhielten sie dann jeweils einen Besen – die Borsten in der schwarz-rot-goldenen Tradition der nationalen Freiheits- und Demokratiebewegung in Deutschland – als Symbol für ihre künftige Aufgabe, den muffigen Mief der 68er aus dem Parlament zu kehren.

Prof. Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher AfD

Anschließend hielt Prof. Dr. Jörg Meuthen seine kurzweilige und unterhaltsame Rede, in der er einen großen Bogen spannte über die Themen, in denen die Politik der Merkel-Parteien Deutschland an die Wand gefahren hat. Die AfD hält dagegen, was die CSU verspricht – zu beobachten seit Einzug der AfD in den Bundestag immer wieder, wenn die AfD die Anträge stellt, um die Forderungen umzusetzen, die die CSU von ihr in ihr Wahlprogramm abgeschrieben hat, aber nun im Parlament ablehnt. Am Ende der Rede gab es vom ganzen Saal spontan stehenden Applaus.

 

 

Am 14. Oktober ist die Landtagswahl. Wenn auch Sie die AfD direkt kennenlernen wollen, so finden Sie dazu überall in der Oberpfalz noch reichlich Gelegenheit – neben Oberpfälzer Kandidaten der AfD auch mit folgenden prominenten Gästen:

04.10.   19:30 Uhr    Kay Gottschalk (MdB, Stv. Bundesvorsitzender) – „Alter Wirt“, Günchinger Str. 2, Velburg

05.10.  19:00 Uhr   Peter Boehringer (MdB, Vorsitzender Haushaltsausschuss) – Rathausplatz in Neumarkt

06.10   18:00 Uhr   Beatrix von Storch (MdB, Zivile Koalition) – Roßmarkt in Berching 

11.10.  19:00 Uhr   Christiane Christen (AfD Rheinland-Pfalz, „Kandel ist überall“), Björn Höcke (Landesvors. AfD Thüringen) – Domplatz in Regensburg

12.10.   19:00 Uhr   Dr. Alice Weidel (MdB, Fraktionsvorsitzende AfD) – Amberger Congress Centrum, Amberg

Starke Mitgliederentwicklung der AfD im Bezirk Oberpfalz

Veranstaltungen sind gut besucht

Seit Monaten erfahren die politischen Diskussionsveranstaltungen der Alternative für Deutschland starkes Interesse, das sich auch in steigenden Mitgliederzahlen niederschlägt. In der Oberfpalz hat die AfD mittlerweile so viele Mitglieder wie noch nie. „Es kommen die ganz normalen Leute zu uns, die mit ihren Steuern den Staat finanzieren: Facharbeiter, kleine Selbständige, Ingenieure und Rechtsanwälte – unter dem Eindruck der Geschehnisse in der Sylvesternacht in vielen deutschen Großstädten auch zunehmend Frauen“, sagt Claudia Marino, Bezirksvorsitzende aus Weiden, die die Mitgliederverwaltung für ganz Bayern betreut. Größter Kreisverband ist nach wie vor Regensburg – die größten Zuwächse im letzten halben Jahr hatten mit 50 bzw. 40 % jedoch die Kreisverbände Weiden und Amberg/Neumarkt.

Es ist aber nicht nur das Migrationsthema, das die Menschen bewegt, der Unmut richtet sich auch auf die Art, wie Politik von oben nach unten durchgedrückt wird. „‘Haben wir eigentlich noch eine Demokratie?‘ ist eine der am meisten gestellten Fragen, die man von Gästen unserer Diskussionsabende hört“, meint der Nittendorfer Christian Paulwitz, mit Claudia Marino gleichberechtigter Bezirksvorsitzender. „Und das nächste große Thema ist bereits da: Mit ‚Niemand hat vor, das Bargeld abzuschaffen‘ ist Dr. Schäuble ungefähr so glaubwürdig wie Walter Ulbricht zum Mauerbau“, spottet er. „Schließlich stand er ja auch einmal dafür, dass ein Euro-Land nicht für die Schulden eines anderen einstehen müsse.“

Für das Jahr 2016 hat sich die AfD in der Oberpfalz wieder mehr Veranstaltungen mit externen Referenten und größerer Öffentlichkeitswirkung vorgenommen.
Claudia Marino                 Christian Paulwitz
Bezirksvorsitzende           Bezirksvorsitzender

AfD Oberpfalz wählt neuen Bezirksvorsitzenden

Christian Paulwitz folgt dem im Herbst in den Landesvorstand gewählten Werner Meier

2014-12-14_Bezirksversammlung
Von links nach rechts:  Christian Paulwitz, Claudia Marino, Werner Meier

Bei der Mitgliederversammlung der Oberpfälzer Mitglieder der Alternative für Deutschland in Schwandorf standen außerplanmäßig Nachwahlen in den Bezirksvorstand auf der Tagesordnung. Grund war der Rücktritt des Bezirksvorsitzenden Werner Meier. Der Neumarkter hatte bei der Wahl in den Landesvorstand im Oktober seinen Rückzug aus dem Bezirksvorstand angekündigt, um sich auf seine neuen bayernweiten Aufgaben konzentrieren zu können. Bei der Wahl setzte sich der Elektroingenieur  Christian Paulwitz aus Nittendorf im zweiten Durchgang knapp gegen Reiner Schwegel aus Schwandorf durch. Auf die durch die Wahl von Paulwitz freigewordene Schriftführerposition wurde als erste Frau im Bezirksvorstand Oberpfalz die Weidener Kreisvorsitzende Claudia Marino gewählt.

Paulwitz wies in seiner Bewerbungsrede auf die lange wahlkampffreie Zeit der kommenden Jahre hin. Diese gelte es zu nutzen, um die Mitgliederbasis zu stärken und die Partei als positive gestaltungswillige Kraft bekannt zu machen. Er wolle die Kreisverbände unterstützen, auch außerhalb der Zentren in den Landkreisen Veranstaltungen durchzuführen, um die Bürger der ländlich geprägten Oberpfalz besser zu erreichen. Dazu setze er sich für einen guten Kontakt zu den Landes-Fachausschüssen und den Erfahrungsaustausch zwischen den Kreisverbänden auf Bezirksebene ein.

Zum Abschluss dankte Paulwitz dem scheidenden Bezirksvorsitzenden Werner Meier für seine hervorragende Arbeit, die den Bezirk im vergangenen Jahr weit vorangebracht hat. In seine Verantwortungszeit fielen die Gründungen der Kreisverbände Schwandorf, Amberg-Neumarkt und Weiden, sowie zahlreiche Veranstaltungen. Die Mitgliederzahlen konnten in dieser Zeit nahezu verdoppelt werden.
Claudia Marino überreichte im Namen des Bezirksvorstands ein Abschiedsgeschenk.