Rundschreiben vom 14.07.2019: Kommunalwahl


Sehr geehrte Parteimitglieder, sehr geehrte Sympathisanten,

in Vorbereitung auf die Kommunalwahlen übersende ich Ihnen im Anhang der E-Mail weitere wichtige Informationen zu Regeln, Organisation und Ablauf der Kommunalwahlen. Ferner rufe ich nochmals zu Kandidatur auf. Verteidigen Sie Ihr Recht und Ihr Land durch die direkte Teilnahme am demokratischen Prozess – auch auf der kommunalen Ebene – gegen eine Regierung (einschließlich aller Regierungsebenen) und gegen eine um sich greifende links-grüne Ideologie, die im Begriff sind in einem schleichenden Prozess ein System nach DDR 2.0 einzuführen. Herr Habeck hat bereits klargestellt, dass er eine Zentraldiktatur auf EU-Ebene für denkbar hält. Gegen jeden, der öffentlich laut dagegen anredet, wird in den längst nicht mehr neutralen und nicht mehr objektiven sondern ideologisierten und moralisch diktierenden Mainstream-Medien gehetzt. Noch ist die Demokratie nicht abgeschafft und noch haben wir als Bürger die Möglichkeit einzuschreiten und die Fehlentwicklung zu stoppen. Dafür müssen wir aber etwas tun und uns aktiv am politischen Prozess beteiligen. Jeder, der sich zurücklehnt und zuschaut, akzeptiert, dass ihm über kurz oder lang seine Freiheitsrechte und Eigentumsrechte genommen werden. Und vor allem die jüngere Generation würde dafür bitter bezahlen müssen, wenn wir passiv bleiben. Ich rufe daher jedes Mitglied – und Nichtmitglied – im AfD-Kreisverband zur Kandidatur für die AfD auf. Jeder der lesen und schreiben kann, kann auch Mitglied im Kreistag oder im Stadtrat oder im Gemeinderat sein. Die Mitglieder der CSU-Seilschaften, die dort schon sitzen sind nicht gescheiter als Sie, sie sind nur frecher, wenn nicht korrupt. Das dürfen wir uns nicht mehr gefallen lassen. Die AfD kämpft um Transparenz auf allen kommunalen Ebenen. Im Bezirkstag und im Bayerischen Bezirketag tun wir das längst – gegen einen erbitterten Wiederstand der Altparteien. Wir wollen offenlegen, wie über jeden Cent, der ausgegeben wird, entschieden wird und wo dieses Geld hingeht. Wir wollen offenlegen, wie über unsere Heimat entschieden wird und welche Projekte die Bezirke planen, damit der Steuerzahler eine Chance hat ggf. rechtzeitig sein Veto einzulegen und nicht vor vollendeten Tatsachen steht. Diese Offenlegung wollen wir auch auf der Kreis- und Gemeindeebene. Das ist den etablierten – einschließlich den Grünen – ein Dorn im Auge. Wir kämpfen
trotzdem und gerade deswegen weiter für mehr Transparenz und Demokratie. Wir sind die einzige Alternative zu den Altparteien in Deutschland. Es ist Ihre Pflicht, Ihr Land, Ihr Volk, Ihre Kultur und Ihren Wohlstand vor dem Wahnsinn der Grünen, der Linken und den Verrätern in der Regierung zu schützen. Melden Sie sich zur Kandidatur per formlosem Bewerbungsschreiben an die Adresse des Kreisverbandes:

AfD Kreisverband SAD-CHA Postfach 1108 93459 Lam

Oder senden Sie Ihr eingescanntes Bewerbungsschreiben an die E-Mail:

KV-SAD-CHA@afdbayern.de

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Wolfgang Pöschl Kreisverbandsvorsitzender Bezirksrat für die AfD

Rundschreiben vom 23.06.2019: Kommunalwahl

Sehr geehrte Parteimitglieder, sehr geehrte Sympathisanten,

in Vorbereitung auf die Kommunalwahlen, appelliere ich an Sie zur Kandidatur. Angesichts der politischen Fehlentwicklungen der letzten Jahre in Deutschland, ist es sehr wichtig, dass die AfD auch in den Kreistagen, sowie in Stadt- und Gemeinderäten präsent wird, um auf der untersten kommunalen Ebene an der Basis den Kontakt zu den Bürgern herzustellen und einen korrigierenden Einfluss zu gewinnen. Den Degenerationserscheinungen unserer Gesellschaft und der Politik im Land muss begegnet werden. Zu den wichtigen Zielen der AfD in den Kommunen gehört die Herstellung von mehr Transparenz, die Eindämmung der Steuergeldverschwendung und das Durchbrechen der CSU-Seilschaften, die mit z.T. arroganter Machtausübung in Gemeinden die Rechte der Bürger verletzen und die lokale Presse für sich vereinnahmen.
Weiterlesen

Oberpfälzer AfD wählt neuen Bezirksvorstand

Der AfD Bezirksverband Oberpfalz hat am am 29. Juni seinen jährlichen Bezirkparteitag abgehalten

Der frisch gewählte Bezirksvortand, von links nach rechts Roland Magerl, Claudia Marino, dahinter Tom Braun, Stefan Löw und Maximilian Grundstein

Nach einem Rückblick des Vorsitzenden Christian Paulwitz auf die Tätigkeiten des bisherigen Vorstands, dem Rechenschaftsbericht und der Entlastung des scheidenden Vorstands, dessen Amtszeit in diesem Jahr abgelaufen ist, gab der stellvertretende Landesvorsitzende Gerd Mannes einen Einblick in den organisatorischen Ablauf der bevorstehenden Kommunalwahlen, der mit großem Interesse verfolgt wurde. In den Kreisverbänden laufen bereits die Pläne für die Aufstellung zur Kommunalwahl in möglichst vielen Gemeinden.

Im Anschluss an die Bewerbungsreden wurde dann der Vorstand neu aufgestellt. Christian Paulwitz hatte schon frühzeitig eine erneute Kandidatur ausgeschlossen, um sich eine Auszeit von der Vortandstätigkeit zu nehmen. Für den Vorsitz kandidierten Sebastian Durden (KV Regensburg) und Claudia Marino (KV Amberg-Neumarkt). Mit großer Mehrheit wurde Claudia Marino zur neuen Vorsitzenden gewählt, bedankte sich für das Vertrauen sowie für die geleistete Arbeit der scheidenden Vorstandsmitglieder, die nicht mehr kandidierten.

Als frühere Notariatsangestellte und pensionierte Justizvollzugsbeamtin liegen der gebürtigen Weidenerin und Mutter von zwei Kindern die Sicherheit in unserem Land und das Funktionieren des Rechtstaats sehr am Herzen. Für die Aufgaben als Bezirksvorsitzende bringt sie die Erfahrungen aus zahlreichen Funktionen in der Partei mit, die sie seit ihrem Eintritt 2013 in die AfD gesammelt hat, und sieht sich hier gut
vorbereitet.  Vor allem die Unterstützung der Kreisverbände bei den bevorstehenden Kommunalwahlen wird die kommende wichtige organisatorische Aufgabe sein.

Als Stellvertreter wurden die beiden Landtagsabgeordneten Roland Magerl und Stefan Löw (beide KV Weiden) gewählt.  In seinem Amt als Schriftführer wurde Tom Braun aus dem Kreisverband Regensburg bestätigt, ebenfalls Max Grundstein (KV Schwandorf) als Schatzmeister. Der Regensburger Christoph Schikora ergänzt den neuen Vorstand als Beisitzer.

Alle Gewählten sind langjährige Mitglieder und erfahrene Vorstände, damit ist eine weiterhin gute Führung des Bezirksverbands gesichert, in der alle Kreisverbände vertreten sind. Der Bezirksverband präsentierte sich einmal mehr in großer Einigkeit, und nach einer konzentrierten und zügigen Versammlung an dem sonnig-heißen Samstag Nachmittag konnten die Mitglieder noch früh am Abend den Tag zu Hause ausklingen lassen.

Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Bayerischen Bezirketag zur Vollversammlung vom 04./.05. Juli

+++Vollversammlung des Bayerischen Bezirketags ist gegen mehr Transparenz und verfasst sich den Begriff “Heimat” mit links-grünem Anstrich+++

Vollversammlung lehnt Antrag der AfD-Fraktion für mehr Transparenz im Bayerischen Bezirketag ab

Die anschließende Vortragsreihe „Vom Wert der Heimat“ wird Anti-AfD Veranstaltung

Vom 04. bis 05.07.2019 fand in Augsburg die Vollversammlung des Bayerischen Bezirketags statt. Ein durch die AfD-Fraktion im Vorfeld gestellter Antrag zur Schaffung eines Öffentlichkeitsparagraphen oder der Änderung zur Veröffentlichung des Haushaltes in der Satzung des Bayerischen Bezirketags für mehr Transparenz, lehnte die Versammlung gegen die Stimmen der AfD ab.
Weiterlesen

Antrag zur Unterbindung von Gendering auf Webseiten von bezuschussten Institutionen

Kurzrede zum Gendering vom 25.06.2019 in Wöllershof:

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Mitglieder des Bezirkstags,

In Ergänzung zum Antrag der AfD-Fraktion unter Top 12 möchte ich zur genaueren Klarstellung noch folgendes sagen.
Es gibt von der Seite der Sprachwissenschaftler eine Reihe von Einwänden am Gendering und die 6 wichtigsten sind folgende:
Weiterlesen

Euro-Desaster

KV-Vorstandsmitglied Reinhard Mixl und AfD-Bezirksrat Dr. Wolfgang Pöschl sprachen in Trausnitz

Beim Info-Abend der AfD am letzten Donnerstag den 02. Mai im Seehotel Anzer in Ödmüle bei Trausnitz hielt Vorstandsmitglied des AfD-Kreisverbandes und Dipl. Betriebswirt Reinhard Mixl einen Vortrag mit dem Titel „Faire & Nachhaltige Wirtschaftsordnung – heimische Wirtschaftsordnung zuerst“. Der Staat verzerrt den Wettbewerb zu Ungunsten des
Weiterlesen

Interview der Bad-Kötztinger Zeitung mit dem Vorsitzenden des AfD-Kreisverbandes SAD/CHAM

Interview der Bad-Kötztinger Zeitung vom 10.04.2019 mit Dr. Wolfgang Pöschl, dem Vorsitzenden des AfD-Kreisverbandes Schwandorf-Cham

Sehr geehrter Herr Pöschl, Die AfD als bürgerliche Partei steht immer wieder in der Kritik hinsichtlich rechten Gedankenguts. Daher und vor allem angesichts einer derzeitigen Entwicklung in der Region und einer von mir recherchierten Reportage, würde ich sie um eine Stellungnahme des Kreisverbands dazu bitten: Wie steht der AfD-Kreisverband der Partei III. Weg gegenüber? Mit freundlichen Grüßen, Dominik Altmann, Kötztinger Zeitung

Sehr geehrter Herr Altmann, entschuldigen Sie meine verspätete Antwort. Ich habe Ihre Anfrage nicht gleich gesehen. Natürlich beantworte ich Ihnen Ihre Fragen gerne, wie folgt: Die AfD ist eine liberal konservative Partei der bürgerlichen Mitte, die versucht, den derzeitigen politischen Fehlentwicklungen auf der Bundesebene und auf europäischer Ebene entgegen zu treten, in den Bereichen Euro- und Finanzen, Weiterlesen

AfD-Kreisverband Regensburg wählt Vorstand

Der neue Vorstand um Erhard Brucker bekommt die klare Unterstützung der Mitglieder

13. April 2019. Einige Wochen hat es gedauert, bis der Kreisverband so weit war und sich ein neuer Vorstand gefunden hat – doch dafür hat sich nun ein motiviertes breit aufgestelltes Team herausgebildet, das sich nicht nur auf den Europawahlkampf vorbereitet hat, sondern auch bereits die Kommunalwahl im kommenden Jahr ins Auge fasst. „Ich stehe in der Mitte der AfD“, sagt der Regensburger Erhard Brucker, der sich vorgenommen hat, die Kräfte des Kreisverbands zu einen, um diesen für die kommenden Aufgaben gut aufzustellen. Seine Entscheidung zu kandidieren hat er sich nicht leicht gemacht und zuvor sowohl den Rat seines Amtsvorgängers Dieter Arnold gesucht als auch nach verlässlichen Vorstandskollegen Ausschau gehalten. So hat am Ende die Mitgliederversammlung des Kreisverbands für alle Vorstandsfunktionen die Wahl aus mehreren Kandidaten gehabt und in konzentrierter und sachlicher Arbeitsatmosphäre einen siebenköpfigen Kreisvorstand gewählt, mit den beiden Stellvertretern Sebastian Durden und Wilhelm Jäger, Schatzmeister Christoph Schikora, der dieses Amt früher bereits innehatte, bevor er im dritten Kreisvorstand dann selbst Vorsitzender war, sowie den drei Beisitzern Rudi Bittner, Nikolai Sitschow und Michael Ofen.

Fünf der neuen Regensburger Vorstände. In der Mitte der Vorsitzende Erhard Brucker, von links Wilhelm Jäger und Nikolai Sitschow, von rechts Christoph Schikora und Sebastian Durden.

Versammlungsleiter Roland Magerl – Kreisvorsitzender in Weiden und MdL – hatte bei der Moderation der ruhigen Versammlung wenig Mühe und gratuliert dem neuen Vorstand zur Wahl. Auch Bezirksvorsitzender Christian Paulwitz – als Nittendorfer selbst Mitglied des Regensburger Kreisverbands – freut sich auf die Zusammenarbeit und sichert dem Kreisvorsitzenden Erhard Brucker und seinem Vorstand die volle Unterstützung zu.